Institut für Humangenetik

    Caretaker-Gensyndrome: Ataxia telangiectasia und ATM Gen

    Zusammen mit Erkrankungen wie Nijmegen Breakage Syndrom, Ligase IV Defizienz, MRE11 und Rad50 Defizienz gehört die Ataxia teleangiectasia zu den sogenannten Radiosensitivitätssyndromen des Menschen. Beim Ausfall des für die DNA-Schadensabwehr zentralen ATM-Gen kommt es zur erhöhten Empfindlichkeit gegenüber ionisierender Strahlung. Die betroffenen Patienten zeigen vermehrt Immundefekte und Neoplasien des lymphoretikulären Systems.  

    Schindler D, Seyschab H, Poot M, Hoehn H, Schinzel A, Fryns JP, Tommerup N, Rabinovitch PS.
        Screening test for ataxia telangiectasia. Lancet. 1987 Dec 12;2(8572):1398-9.
     
    Seyschab H, Schindler D, Friedl R, Barbi G, Boltshauser E, Fryns JP, Hanefeld F, Korinthenberg R, Krageloh-Mann I, Scheres JM, Hoehn H.
         Simultaneous measurement, using flow cytometry, of radiosensitivity and defective mitogen response in ataxia telangiectasia and related syndromes. Eur J Pediatr. 1992 Oct;151(10):756-60.

    Heinrich T, Prowald C, Friedl, R, Gottwald B, Kalb R, Neveling K, Herterich S, Hoehn H, Schindler D.
        Exclusion/confirmation of Ataxia-telangiectasia via cell-cycle testing. Eur J Pediat. 2006 Jan 13:1-8

    Die simultane Erfassung von zellulärem Mitogen-Response und Strahlensensitivität mit Hilfe von bivariater Durchflusszytometrie erweist sich als optimales Screening Verfahren bei der differentialdiagnostischen Abklärung kindlicher und juveniler Ataxien.

    Baumer A, Bernthaler U, Wolz W, Hoehn H, Schindler D.
        New mutations in the ataxia telangiectasia gene. Hum Genet. 1996 Aug;98(2):246-9.

    Sandoval N, Platzer M, Rosenthal A, Dork T, Bendix R, Skawran B, Stuhrmann M, Wegner RD, Sperling K, Banin S, Shiloh Y, Baumer A, Bernthaler U, SennefelderH, Brohm M, Weber BH, Schindler D.
        Characterization of ATM gene mutations in 66 ataxia telangiectasia families. Hum Mol Genet. 1999 Jan;8(1):69-79.

    Oppitz U, Bernthaler U, Schindler D, Sobeck A, Hoehn H, Platzer M, Rosenthal A, Flentje M.
        Sequence analysis of the ATM gene in 20 patients with RTOG grade 3 or 4 acute and/or late tissue radiation side effects. Int J Radiat Oncol Biol Phys. 1999 Jul 15;44(5):981-8.

    Mit 66 Exons und 9171 Basenpaaren gehört das „Ataxia telangiectasia mutated“ (ATM) Gen zu den grössten menschlichen Genen. Die direkte Sequenzierung ist daher zeitaufwending und wegen zahlreicher Polymorphismen schwierig. Dennoch konnte das Mutationsspektrum bei einer grossen Anzahl von AT-Patienten erstellt und der Nachweis geführt werden, dass Mutationsträger unter Patienten mit hoher klinischer Strahlenempfindlichkeit nicht überrepräsentiert sind. 

    Kontakt

    Institut für Humangenetik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84070
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B2 Campus Medizin