Institut für Humangenetik

    Caretaker-Gensyndrome: Werner Syndrom (adulte Progerie), Bloom Syndrom

    Werner- und Bloom Syndrom werden durch Mutationen in DNA-Helikasen bedingt, deren Funktion für die Aufrechterhaltung der genetischen Stabilität unserer Körperzellen wichtig ist. Beim Ausfall dieser Gene kommt es zu vorzeitigen Krebserkrankungen und Alterungserscheinungen (Progerie).

    Salk D, Au K, Hoehn H, Martin GM.
         Cytogenetic aspects of Werner syndrome. Adv Exp Med Biol. 1985;190:541-6.
     
    Poot M, Hoehn H, Runger TM, Martin GM.
        Impaired S-phase transit of Werner syndrome cells expressed in lymphoblastoid cell lines. Exp Cell Res. 1992 Oct;202(2):267-73.

    Yu CE, Oshima J, Goddard KA, Miki T, Nakura J, Ogihara T, Poot M, Hoehn H, Fraccaro M. et al. 
        Linkage disequilibrium and haplotype studies of chromosome 8p 11.1-21.1 markers and Werner syndrome. Am J Hum Genet. 1994 Aug;55(2):356-64.

    Melcher R, von Golitschek R, Steinlein C, Schindler D, Neitzel H, Kainer K, Schmid M, Hoehn H.
        Spectral karyotyping of Werner syndrome fibroblast cultures. Cytogenet Cell Genet. 2000;91(1-4):180-5.

    Huang S, Lee L, Hanson NB, Lenaerts C, Hoehn H, Poot M, Rubin CD, Yang CC, Juch H, et al.
        The spectrum of WRN mutations in Werner Syndrome Patients. Hum Mutat, in press, 2006

    Die genetische Instabilität des Werner Syndroms ist durch klonale chromosomale Translokationen gekennzeichnet (Variegated translocation mosaicism). Anhand dieser Translokationen konnten Störungen der klonalen Zellproliferation sowie ein S-Phase Replikationsdefekt von Werner-Syndrom Zellen nachgewiesen werden. Die AG war an der Kartierung des WRN-Gens und an der Etablierung des definitiven Mutationsspektrums der Werner-Helikase beteiligt.

    Hoehn H, Salk D.
         Clonal analysis of stable chromosome rearrangements in Bloom's syndrome fibroblasts. Cancer Genet Cytogenet. 1984 Apr;11(4):405-15.

    Poot M, Hoehn H, Nicotera TM, Rudiger HW.
        Cell kinetic evidence suggests elevated oxidative stress in cultured cells of Bloom's syndrome. Free Radic Res Commun. 1989;7(3-6):179-87.

    Poot M, Rudiger HW, Hoehn H.
        Detection of free radical-induced DNA damage with bromodeoxyuridine/Hoechst flow cytometry: implications for Bloom's syndrome. Mutat Res. 1990 May;238(3):203-7.

    Nachweis der klonalen Expansion und Regression von stabilen Chromosomen-aberrationen in Fibroblasten-Kulturen von Patienten mit Bloom-Syndrom. Zellkine-tische Hinweise auf oxidativen Stress als Auslöser der genetischen Instabilität beim Bloom Syndrom.

    Kontakt

    Institut für Humangenetik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B2 Campus Medizin